Hausverwaltung Immobilienverwaltung Maleki

 
 

Energiepass

Mit dem Kabinettsbeschluss der Bundesregierung vom 25. April 2007 wurden die Innhalte für die Novellierung der Energieeinsparverordnung (kurz EnEV) festgestellt.

Das Gesetzgebungsverfahren wird in naher Zukunft durch die parlamentarischen Ausschüsse abgeschlossen sein und die Verordnung in Kraft treten. Durch die EnEV 2007 wird die Ausstellung von Energieausweisen für Bestandsgebäude schrittweise ab 2008 zur Pflicht.

Den Energieausweis wird es in zwei verschiedenen Varianten geben: als bedarfs- und als verbrauchsorientierten Ausweis. Welcher Ausweis verwendet werden kann, richtet sich nach der Größe und dem Baujahr des Gebäudes.

Bedarfsbasierte Energieausweise werden vorgeschrieben für Neubauten, Umbauten und Gebäude mit weniger als fünf Wohnungen, die mit einem Bauantrag vor dem 1. November 1977 errichtet und nicht mindestens auf das Anforderungsniveau der ersten Wärmeschutzverordnung (WSVO) von 1977 modernisiert wurden.

Auch wer künftig Mittel aus staatlichen Förderprogrammen zur energetischen Sanierung seines Gebäudes bekommen möchte, muss einen Bedarfsausweis vorlegen.

Verbrauchsbasierte Energieausweise sind in allen anderen Fällen zulässig. Der Gebäudeeigentümer kann jedoch auch freiwillig einen bedarfsbasierten Energieausweis beauftragen.

Für die Erstellung des verbrauchsbasierten Energieausweises für ein Wohngebäude können folgende Konditionen realisiert werden.


  • je verbrauchsbasierten Ausweis 59.95 EUR zzgl. MwSt
  • jährliche Aktualisierung: 24.95 EUR zzgl. MwSt
  • je bedarfsbasierten Ausweis auf Anfrage.
  • Energiegutachten auf Anfrage.

Energieausweise geben Auskunft über den Energieverbrauch pro Quadratmeter Nutzflache und Jahr, ähnlich wie das schon von Energieeffizienzklassen bei Haushaltsgeräten oder dem Durchschnittsverbrauch von Fahrzeugen bekannt ist.

Jeder Kauf- oder Mietinteressent für eine Wohnung oder ein Haus hat ab Inkrafttreten der neuen Energieeinsparverordnung - unter Berücksichtigung der Übergangsfristen - das Recht auf Vorlage eines gültigen Energieausweises durch den Verkäufer oder Vermieter.

Vorgesehen ist derzeit eine Gültigkeitsdauer von zehn Jahren.

Die aktuell vorliegende Version der EnEV 2007 sieht vor, dass für Wohngebäude bis Baujahr 1965 ab dem 1. Januar 2008 Energieausweise erforderlich sind. Bei einem Baujahr nach 1965 bleibt noch Zeit bis zum 1. Juli 2008. Bei Nichtwohngebäuden läuft die Frist zum 1. Januar 2009 aus. home